Ingwer unterstützt Sie bei Ihrer Gesundheit

Ingwer ist eine Jahrtausende alte Pflanze, die schon im alten China sowie in der aryurvedischen Medizin benutzt wurde und immer noch wird. Angewendet werden kann das Multitalent gegen zahlreiche Erkrankungen. Spezielle schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften wurden auch schon klinisch belegt. Somit hält diese Pflanze auch langsam Einzug in unsere moderne Medizin. Ingwer hat kaum Nebenwirkungen auf den Körper, nicht wie normale Medikamente, bei denen doch hier und da Nebenwirkungen auftreten. Ingwer geht sanft mit Ihrem Körper um.

Ingwer Kämpfer gegen Krebs

Da Ingwer entzündungshemmend und schmerzlindernd ist, können Sie ihn somit bei vielen Symptomen einsetzen. Sie haben eine Magen-Darm-Grippe, sie plagen Übelkeit und Brechreiz? Auch dort hilft Ihnen dieses Zaubergewächs. Einzig die Schärfe von Ingwer könnte Menschen mit einem nervösen Magen, etwas auf den Selbigen schlagen, da durch die Schärfe mehr Magensäure gebildet wird. Zudem werden ihm verdauungsfördernde Fähigkeiten nachgesagt. So kann man Ingwer bspw. auch bei einer Diät einsetzen. Das Gingerol, welches sich in frischem Ingwer befindet, soll leberschützend wirken. Durch die Schärfe wirkt Ingwer aktivierend. Antioxidant sowie entgiftend – sind ebenfalls Schlagworte bei Ingwer. Noch nicht erforscht, aber an einzelnen Zellen getestet, soll Ingwer sogar hemmend auf Krebszellen wirken, bis hin zur Selbstbekämpfung der Krebszellen (ganzer Bericht).

Wie nehme ich Ingwer ein?

Es gibt viele Möglichkeiten, angefangen bei Tablettenform, bis hin zu Pulver Tropfen oder direkt aus der Pflanze selbst hergestellt. Ich bevorzuge die natürliche Methode. Entweder als Gewürz im Essen, oder selbst hergestellten Ingwertee. Die frische Zubereitung hat vielerlei Vorteile. Wir erhalten eine deutlich höhere Konzentration der Inhaltsstoffe. Die Ingwerwurzel gibt es in fast allen Discountern, Bioläden oder Asialäden und der Preis hält sich sehr in Grenzen. 100 Gramm gibt es schon ab 0,50€.

Ingweraufguss:

Schneiden Sie ein etwa 1-1,5 cm langes Stück (ca. 15 Gramm) von der Wurzel und teilen Sie diese in mehrere dünne Scheiben. Koche in der Zeit 1 Liter Wasser. Gelesen habe ich, dass die Inhaltsstoffe bei einer Wassertemperatur von 50 grad am Besten gelöst werden. Sollte die Temperatur darüber liegen, „verfliegen“ wohl einige sinnvolle Substanzen der Ingwerpflanze. Nun gießen Sie das erwärmte Wasser über die Ingwerscheiben und lassen es 10 Minuten ziehen. So können Sie über den Tag verteilt, immer mal wieder ein Glas Ingweraufguss geniessen. Für eine intensivere Wirkung, reiben Sie das 1,5 cm lange Stück, statt es in Scheiben zu schneiden. Dafür gibt es spezielle kleine Ingwerreiben aus Keramik.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.